Warum Sie keine Patientenverfügung vom Anwalt oder Notar brauchen

Patientenverfügung.digital

2022-02-22

Viele Notare und Anwälte bieten das Erstellen von Patientenverfügungen an. In unserem Artikel erklären wir Ihnen, warum Sie sich diesen kostenpflichtigen Service sparen können und welche Alternativen besser sind.

Notar

Das Problem anwaltlicher Patientenverfügungen

Wer sich eine Patientenverfügung vom Anwalt oder Notar erstellen lässt, kann sich über eines sicher sein: Die Verfügung ist garantiert rechtssicher – schließlich handelt es sich um einen Rechtsexperten, der beim Erstellen der Verfügung unter die Arme greift.

Das Problem?

Patientenverfügungen sind keine juristischen Dokumente. Es handelt sich in erster Linie um medizinische Verfügungen! Das Wichtigste einer Patientenverfügung ist deshalb: Sie muss aus medizinischer Sicht so präzise formuliert sein, dass Ärzte die Wünsche und Vorstellungen des Verfassers zweifelsfrei umsetzen können. Für eine solche Patientenverfügung ist ärztliches und medizinisches Fachwissen nötig, das Anwälte oder Notare in der Regel nicht haben. Die bessere Alternative für das Erstellen Ihrer Patientenverfügung liegt also auf der Hand…

Eine Patientenverfügung vom Arzt

Für Ihre Patientenverfügung wollen Sie nicht zu einem Rechtsexperten, sondern zu einem Arzt. Zum Beispiel können Sie sich gemeinsam mit Ihrem Hausarzt eine Patientenverfügung erstellen, die medizinisch einwandfrei ist und im Ernstfall tatsächlich funktioniert (lesen Sie auch: Deshalb scheitern die meisten Patientenverfügungen). Die Rechtssicherheit einer Patientenverfügung zu gewährleisten, ist nicht schwer: Es gibt keine formalen Kriterien und die Patientenverfügung wird bereits mit Ihrer Unterschrift wirksam.

Wichtig: Denken Sie daran, dass auch eine ärztliche Beratung in den allermeisten Fällen Geld kostet.

Ist meine Patientenverfügung ohne Notar wirksam?

Ja. Wer Ihnen etwas anderes sagt, erzählt Humbug. Sie brauchen weder Notar noch Anwalt, damit Ihre Patientenverfügung gültig ist. Für die Gültigkeit Ihrer Patientenverfügung gibt es nur drei Kriterien:

  • Sie müssen Ihre Patientenverfügung schriftlich verfassen

  • Beim Verfassen müssen Sie volljährig und einwilligungsfähig sein

  • Sie müssen Ihre Patientenverfügung unterschreiben

Eine notarielle Beglaubigung ist demnach nicht nötig und bringt Ihnen de facto keinen Vorteil.

Wichtig: Denken Sie daran, dass Ihre Patientenverfügung medizinisch einwandfrei formuliert sein muss. Sollte es zu viel Interpretationsspielraum für Ärzte geben oder Ihre Patientenverfügung widersprüchliche und/oder allgemeine Formulierungen enthalten, ist Ihre Patientenverfügung trotz rechtlicher Gültigkeit für Ärzte nicht verpflichtend.

Patientenverfügung online erstellen

Mittlerweile müssen Sie aber nicht mehr zum Arzt, um sich eine wirksame Patientenverfügung zu erstellen. Es gibt viele Anbieter wie Patientenverfügung.digital, die Ihnen ein medizinisch wirksames Dokument online erstellen. Der große Vorteil von Patientenverfügung.digital: Es ist der einzige Service, der kostenfrei ist und die Erstellung einer medizinisch präzisen Patientenverfügung durch einen digitalen Online-Assistenten vereinfacht.

Wie funktioniert Patientenverfügung.digital?

Bei Patientenverfügung.digital können Sie sich Ihre Patientenverfügung kostenlos erstellen lassen. Dafür melden Sie sich an (hier geht es zur Registrierung) und beantworten anschließend eine Reihe von Fragen zu medizinischen und pflegerischen Themen. Ein digitaler Assistent führt Sie durch den gesamten Prozess und erklärt komplexe Fragestellungen mit kurzen Videos oder textlichen Einblendungen. Nachdem Sie alle Fragen beantwortet haben, erhalten Sie am Ende eine maßgeschneiderte Patientenverfügung, die zu Ihren Vorstellungen passt und garantiert wirksam ist. Unser Service wurde in Zusammenarbeit mit erfahrenen Ärzten in ganz Deutschland entwickelt.

Wichtig: Hüten Sie sich vor Patientenverfügung-Muster und Vorlagen zum Ankreuzen. Ihre Patientenverfügung muss individuell verfasst sein und darf keine allgemeinen Formulierungen enthalten – sonst ist sie im Ernstfall nicht wirksam. Gute Vorsorge ist immer individuell!

Wie hinterlege ich meine Patientenverfügung?

Ihre Patientenverfügung muss im Notfall schnell gefunden werden. Deshalb sollten Sie Ihre Patientenverfügung zum Beispiel in einem Notfallordner aufbewahren oder an eine Vertrauensperson geben. Besonders sinnvoll ist die Aufbewahrung mit Patientenverfügung.digital: Sie können Ihre Patientenverfügung bei uns online hinterlegen und erhalten ein QR-Code für Ihre Gesundheitskarte: Im Notfall können Ärzte diesen QR-Code mit dem Smartphone einscannen und Ihre Patientenverfügung sofort abrufen. Wenn das passiert, benachrichtigen wir Ihre Angehörigen automatisch per SMS.

Schlusswort

Eine Patientenverfügung vom Anwalt oder Notar ist nicht empfehlenswert. Beim Erstellen der Verfügung geht es um medizinisches Fachwissen – Sie brauchen keinen Rechtsexperten! Erstellen Sie sich Ihre Patientenverfügung noch heute online bei Patientenverfügung.digital und sichern Sie sich bestmöglich für die Zukunft ab. Es ist kostenlos!

JETZT PATIENTENVERFÜGUNG ERSTELLEN

keine Kosten, keine Vertragsbindung
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste